Helau Ihr Narren und Närrinnen! Wer mich kennt, weiß, dass ich an Fasching nicht unbedingt von einer Faschingsparty auf die nächste renne. Eigentlich mag ich an Fasching nur die leckeren Krapfen (aka Berliner, aka Pfannkuchen).

Da die wichtigste Zutat für leckere Krapfen Fett ist, habe ich mir eine Alternative ausgedacht, die auf dem Kalorienkonto nicht wie eine Bombe einschlägt. Aus meinem Experiment sind diese bunten Kekse entstanden, bestehend aus gesunden Zutaten, zart, weich und natürlich super lecker!!!

Cleane Bananen Cranberry Kekse ohne Zucker

Zutaten

Für ca. 15 mittelgroße Kekse braucht Ihr folgende Zutaten:

Kekse

  • 200 g Mehl
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Salz
  • 80 g Kokosöl
  • 1 Ei
  • 3 reife Bananen
  • 75 ml Buttermilch

Glasur & Deko

  • 80 g Puderzucker
  • 3-4 EL Cranberry Saft
  • 1 Hand getrocknete Cranberrys

Cleane Bananen Cranberry Kekse ohne Zucker

Zubereitung

Zuerst schält Ihr die Bananen, gebt sie in eine Schüssel und zerdrückt sie mit einer Gabel.

Das Kokosöl in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad schmelzen und anschließend mit in die Schüssel geben. Das Ei in die Schüssel schlagen und mit dem Rührgerät alles zu einer cremigen Masse verrühren.

In einer weiteren Schüssel die trockenen Zutaten vermischen und nach und nach unter Rühren abwechselnd mit der Buttermilch dem Teig dazugeben.

Auf einem Blech mit einem Esslöffel kleine Teig Häufchen machen. Zwischen den Keksen genügend Abstand lassen, da diese noch etwas auseinander laufen. Anschließend für ca. 15 Minuten bei 170 Grad Umluft in den vorgeheizten Ofen schieben.

Cleane Bananen Cranberry Kekse ohne Zucker

Für die Glasur den Puderzucker mit dem Cranberry Saft vermischen. Gebt so viel Saft dazu, bis eine dickflüssige Masse entsteht.

Die Cranberrys in feine Stücke Hacken und, nachdem Ihr die Kekse mit der Glasur bepinselt habt, die Cranberrys darüber verteilen.

Cleane Bananen Cranberry Kekse ohne Zucker

Die Keks Glasur ist natürlich mit Zucker und entspricht daher nicht dem „clean eating“ Prinzip. Also wer will, kann es weglassen, nur ganz dünn aufstreichen oder einfach nicht ein Blech Kekse auf einmal essen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.