Die FIBO ist DAS Event für alle Sportvernarrten und findet jedes Jahr im Frühling in den Messehallen von Köln statt. Auf der FIBO finden die Besucher alles rund um Fitness, Ernährung, Gesundheit und Wellness. Klar, dass es mich auch gereizt hat, mir von dem riesigen Spektakel selbst ein Bild zu machen.

Ich habe mir also neben 150.000 anderen Besuchern ein Ticket ergattert, um Teil des größten Fitness Events Deutschlands zu sein. Mehr als 1000 Aussteller von beinahe überall auf der Welt hörten sich vielversprechend an. Meine Eindrücke und mein persönliches Fazit möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten!

Was gibt’s zu sehen und zu erleben?

Die FIBO unterteilt sich in drei Bereiche: FIBO Expert, FIBO Passion und FIBO Power.

Die FIBO Expert legt den Fokus auf Sportmedizin, Wellness, Fitness und Physiotherapie.

Auf der FIBO Passion erwarten einen dagegen viel Unterhaltung, Gruppensportarten und sehr viel Interaktion. Wer sich als Besucher um die Pole Dance Stange schwingen will oder auf dem Trampolin mit Jumping Fitness sich austoben will, sollte auf jeden Fall die FIBO Passion besuchen. Dort lernt Ihr neue Sportarten kennen und könnt diese auch gleich ausprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einer runde „Twerk-out“? Richtig gehört – mit dem Po wackeln, bzw. „twerken“ und dabei Kalorien verbrennen.

Mit der FIBO Power ist dann das FIBO Programm komplett. Die FIBO Power, aka Halle 10, sticht etwas hervor. Hierfür braucht man starke Nerven. Laute Musik dröhnt von jedem Stand, die Gänge sind links und rechts von großen Töpfen, gefüllt mit Eiweißpulver, gezäumt. Davor stehen muskelbepackte Männer und Frauen, braun gebrannt in knappen Höschen und Sport-BHs oder glitzernden Bikinioberteilen. Die Halle 10 zieht die Menschen magisch an und alle drängen sich durch die überfüllten Gänge. Ein Erlebnis für alle Sinne – nicht nur im positiven Sinn gemeint.

Viele Aussteller haben sich für die Messetage Stars und Vorbilder aus der Fitnessszene an den Stand geholt. So waren auch beispielsweise Sophia Thiel oder Joey Kelly auf der FIBO vertreten. Auch viele Blogger aus dem Fitness- und Ernährungsbereich waren anzutreffen. Besonders gefreut habe ich mich, eine Blogger-Kollegin aus München zu treffen: Roxi von http://www.roxisecke.de/.

Mein Fazit zur FIBO 2017

Für mich war es mein erster Besuch auf der FIBO und vermutlich auch mein letzter. Um die Messe wird ein sehr großer Hype gemacht. Auf Instagram und Co. werden Wochen zuvor strenge Diäten angekündigt, um für die FIBO in Topform zu sein. Das spiegelt die Messe selbst auch wieder, denn das ganze Spektakel ist ein großes Sehen und Gesehen werden, insbesondere in Bezug auf die FIBO Power.

Für mich war das Thema Ernährung sehr interessant und ich habe mir auch tolle Gewürze mit nach Hause genommen, auf die ich ganz gespannt bin. Neue Trends habe ich allerdings nicht entdeckt. Das meiste kannte ich bereits von verschiedenen Social Media Kanälen, Blogs oder Online Shops.

Die FIBO Passion hat Lust auf neue Sportarten gemacht, wie zum Beispiel Jumping Fitness. Ein toller Anreiz mich in München mal nach neuen Sportangeboten umzusehen.

Letztendlich ist die FIBO interessant mal gesehen zu haben. Ein halber Tag hat jedoch gereicht, um einen Eindruck von allem zu bekommen. Da lohnt es sich mehr, durch die schöne Domstadt zu spazieren und den restlichen Tag in der Sonne zu genießen.

Fibo 2017

2 comments on “FIBO 2017 – Nur ein Hype? Meine Eindrücke und Fazit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.