Na, wo sind die Frostbeulen unter euch? Ich gehöre definitiv dazu und würde am liebsten schon im September die Heizung voll aufdrehen und meine Winterjacke auspacken.

In der kalten Jahreszeit dann auch noch draußen Laufen gehen und Sport machen? Hört sich erst mal nicht so verlockend an. Dabei hat es einen ganz besonderen Reiz finde ich. Mit dem richtigen Outfit und meinen Motivationstipps kann ein Lauf sogar bei Minusgraden richtig Spaß machen.

Laufen im Herbst

Was ziehe ich an?

Meine geliebte Daunenjacke mit Teddybär Fell innen ziehe ich ausnahmsweise nicht an. Beim Laufen schwöre ich auf den Zwiebel Look. Dabei verzichte ich auf einen super warmen Pulli oder Jacke und ziehe stattdessen verschiedene leichte Schichten an. Wenn Ihr diese Dinge beachtet seid Ihr perfekt ausgerüstet.

Dos

  • Eine lange Laufhose aus atmungsaktiven Stoff. So erkältet Ihr euch nicht, wenn Ihr zu schwitzen anfangt, da die atmungsaktiven Stoffe sehr schnell wieder trocknen.
  • Hier noch ein Tipp für alle die schnell am Po frieren: Zieht doch einfach ein etwas längeres Sportshirt an das über den Po geht.
  • Für den Zwiebellook empfehle ich ein Funktionsshirt und einen Atmungsaktiven Longsleeve darüber. An kalten Tagen ziehe ich zwei Longsleeves über mein Shirt. Super praktisch sind solche mit einem kleinen Kragen, so ist der Hals auch gleich geschützt.
  • Ohren steif halten – und warm halten bitte auch! Für die Ohren ziehe ich am liebsten ein Stirnband an, denn es hält die Ohren warm und lässt dich nicht noch zusätzlich schwitzen.
  • Handschuhe können an manchen Tagen auch nicht schaden. Dabei wählt Ihr besser ein dünnes und leichtes Modell, nach Möglichkeit auch aus atmungsaktivem Stoff.
  • Bei Tageslicht Laufen gehen zu können, ist im Herbst und Winter gerade für Berufstätige ein wahrer Luxus. Mit Reflektoren und gegebenenfalls  Stirnlampe ausgerüstet, lässt es sich jedoch auch im Dunklen sporteln.

Don’ts

  • Bloß keine Baumwolle oder gar Wolle! Finger weg vom Baumwoll Kapuzenpulli oder gar Strickpulli. Das schreibe ich hier nicht aus optischen Gründen, sondern aus dem einfachen Grund, weil Ihr sonst sehr schnell krank werdet bei kalten Temperaturen. Wenn euer Baumwollpulli erst mal durchgeschwitzt ist, trocknet er so schnell nicht mehr und Ihr tragt einen nassen Waschlappen an euch. Bei Minusgraden und Wind ist da eine Erkältung vorprogrammiert.
  • So verlockend es ist zur Winterjacke zu greifen wenn Ihr das Haus verlässt, zum Laufengehen ist es leider nicht das optimale Kleidungsstück. Schon nach 5 Minuten ist euer Puls auf Hochtouren und Ihr werdet froh sein ohne Winterjacke unterwegs zu sein. Wem es mit Shirt und Longsleeve zu kalt ist, empfehle ich eine richtige Laufjacke oder Softshell.

Wie motiviere ich mich?

Das Outfit steht nun, aber wie bekomme ich bei diesen Temperaturen jetzt noch meinen süßen Po vom Sofa hoch?

Motivationstipps zum Laufen

Für mich funktionieren da ganz einfache Methoden wie bei einem kleinen Kind. Ich brauche danach eine Belohnung. Das heißt jetzt nicht, dass ich mir nach dem Laufen eine Tafel Schokolade rein pfeife oder Shoppen gehe. Da funktionieren bei mir sogar mildere Methoden.

Wenn die kalten Temperaturen mich abhalten draußen Sport zu machen, stelle ich mir oft eine warme Tasse Tee in Aussicht oder ein Glas heißes Wasser mit Ingwer und Zitrone. Da hat man beim Laufen gleich etwas auf das man sich freuen kann.

Oder wie wäre es während dem Laufen sich schon mal die heiße Badewanne vorzustellen? Wenn man durchgefroren nach Hause kommt ist ein heißes Bad mit einem tollen Badezusatz wunderbar entspannend und wärmt Euch ruck zuck wieder auf.

Einer der größten Motivationsfaktoren ist es allerdings sich das Gefühl vorzustellen, dass man nach dem Workout erlebt. Ein wohliges Gefühl von Zufriedenheit und ausgepowert sein.

Lauf Outfit

Ich würde sagen, wir sind gewappnet für die kalte Jahreszeit und können auch im Winter uns an der frischen Luft fit halten.  As you know – summer bodies are made in winter!

Habt ihr noch weitere Tipps für das Workout im freien wenn es kalt ist? Immer her damit!

2 comments on “Laufen im Herbst – Outfit Check und Motivationstipps!

  • Gefällt mir total Nina, bin berufsbedingt im Herbst/Winter auch nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs. Wir tragen Warnwesten und Stirnlampen sowie die Tunnelkapuzen, die auch als Stirnband oder Kragen getragen werden können, die sind leicht und ja ohne Funktionsfaser geht gar nicht…

    • Liebe Antje,
      Die Tunnelkapuzen sind spitze, ich habe meine auch zum Stirnband umgewandelt und als treuen Begleiter.
      Reflektoren und Stirnlampe sind da echt nicht verkehrt. Das werde ich gleich mal noch in meinem Beitrag mit aufnehmen! 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.