Das nächste Hochzeitsupdate ist mehr als überfällig, deshalb gibt es heute wieder Einblicke in die Planung unserer Hochzeit. Seitdem wir 2018 haben, kommt es mir plötzlich so vor als würde die Hochzeit viel schneller näher rücken. Im letzten Jahr hat es irgendwie noch so weit weg gewirkt. Deshalb gebe ich jetzt auch bei den Vorbereitungen etwas mehr Gas und fange an die Sachen nicht nur zu planen und auf Pinterest Ideen zu sammeln, sondern wirklich anzupacken!

Papeterie: Save the Date und Einladungskarten

Unsere Save the Date Karten haben in den letzten Monaten unsere Gäste erreicht. Da ich niemanden die Überraschung nehmen wollte, habe ich sie Euch bisher nicht gezeigt. Auf dem Bild seht Ihr unsere Save the Date Karte, die auf einen Magnet gedruckt ist und nun die Kühlschränke vieler Verwandter und Freunde ziert.

Hochzeit Save the Date Papeterie

Als nächstes nehme ich die Einladungskarten in Angriff. Unser Ablauf für den großen Tag steht nun endlich und wir haben alle Infos, die unsere Gäste vorab brauchen, zusammen.

Für die Einladungen gibt es wirklich soooo viele schöne Bastelideen. Bei mehr als 70 Gästen ist mir das jedoch zu viel Arbeit, weshalb wir die Einladungen online gestalten werden und uns drucken lassen.

Übrigens lohnt es sich während der Hochzeitsvorbereitung in Deko und Bastelläden die Augen offen zu halten. So bin ich auch auf dieses tolle Wachssiegel mit dem Lebensbaum gestoßen. Das kommt dann für unsere Einladungen zum Einsatz.

Siegel mit Wachs für Hochzeitskarten und Einladungen zur Hochzeit

Ein Meer von Blumen

Die Blumendeko ist soweit auch grob geplant. Einen großteil davon wird ein Freund davon zaubern. In einer Brainstorming-Session haben wir überlegt mit welchen Farben und mit welchen Blumen und Vasen wir arbeiten möchten. Dabei ist auf jeden Fall viel in apricot, schöne Grüntöne und unbedingt wilde Pfingstrosen. Auf dem Bild seht Ihr auch schon, was auf keinen Fall fehlen darf: Eukalyptus!

Save the Date zur Hochzeit mit Eukalyptus Deko

Meinen Brautstrauß für das Standesamt und für die freie Trauung lasse ich übrigens im Blumenladen binden und habe schon viele Ideen und Bilder gesammelt, die ich bald mit einem Floristen besprechen werde.

Unsere standesamtliche Trauung

Einen Wunschtermin im Standesamt zu ergattern ist gar nicht so leicht! Dazu kommt, dass die meisten Standesämter nur Termine vergeben, wenn man bereits eine Eheanmeldung vorweisen kann. Die Eheanmeldung ist übrigens nur 6 Monate gültig. Ihr seht schon, einen Termin fix machen, geht also nur ein halbes Jahr vorher. Das war für uns auch ein Grund die standesamtliche Hochzeit unabhängig von der freien Trauung und der Feier zu machen. Ein halbes Jahr vorher erst eine Location zu buchen ist nämlich noch schwieriger.

Losgelöst von dem Stress alles in einen Tag zu packen, haben wir nun einen Termin für Juni, wenige Wochen vor unserer freien Trauung und dem großen Fest.

Hochzeitsmesse

Im Januar ist die Zeit der Hochzeitsmessen und auch ich habe mich hinreißen lassen eine zu besuchen. Gemeinsam mit meiner besten Freundin haben wir uns mit vielen anderen heiratswütigen auf die Messe gewagt. Gewarnt von meiner Mama „da kommst du mit ner vergoldeten Kutsche wieder raus!“, sind wir ganz entspannt durch die Messe und haben uns ein Bild von den verschiedensten Dienstleistern gemacht. Ich muss sagen, dass ich froh bin die Messe besucht zu haben. Wir haben eine super Idee für Gastgeschenke gefunden, die nun sogar schon in Auftrag gegeben sind und haben einen Goldschmied gefunden, den Stefan und ich die nächsten Wochen besuchen werden für unsere Trauringe.

Aber es gibt auch sehr viel Quatsch dort… somit ist aber auch für jeden etwas dabei. 😉

2 comments on “That’s me – Hochzeitsupdate im Januar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.