Es duftet nach frischgebackenen Plätzchen, draußen glitzert der Schnee und unter eine Decke gekuschelt schlürfe ich eine Tasse Tee neben meinem Liebsten.

Als ob die Weihnachtszeit wirklich SO aussieht?! Bei mir persönlich ja nicht. Zumindest nicht jeden Tag, und das ist der springende Punkt. Niemand verbringt die Vorweihnachtszeit NUR mit Plätzchenbacken, Weihnachtsmärkte besuchen und Tee schlürfend auf dem Sofa rum mümmeln. Aber ich nehme mir bewusst Zeit für diese schönen Momente der Weihnachtszeit und das kannst Du auch.

Wir sind gestresst, hetzen von einer Weihnachtsfeier zur nächsten und am besten kommt noch eine Prüfungsphase dazu oder der Jahresabschluss auf Arbeit. Der Geschenkekauf wird bis zum Schluss vor sich hergeschoben und zwei Tage vor Weihnachten werden die letzten Geschenke in der Stadt mit Ellbogenringen ergattert.

Weihnachtszeit

Damit Du während der stressigen Weihnachtszeit auch Zeit für die schönen Momente hast, zeige ich Dir meine Tipps, wie Du den Stress bewältigen kannst und die Weihnachtszeit genießen kannst:

Richtig priorisieren und NEIN sagen

Ich sitze vor einer riesigen To Do Liste und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Anstatt einfach drauf loszumachen, fange ich an meine To Dos zu priorisieren. Das ist manchmal leichter gesagt als getan, ohne Zweifel. Stell Dir am besten die Frage: Kann ich das To Do auch nach Weihnachten erledigen? Den Vorsorge Termin beim Zahnarzt zum Beispiel, kannst Du sicherlich auch nach Weihnachten wahrnehmen. Versuche Deine To Do Liste auf die wichtigsten Punkte zu reduzieren.

Ich gehöre zu den Menschen, denen es wahnsinnig schwerfällt „nein“ zu sagen. Am liebsten würde ich es natürlich jedem Recht machen. Aber man kann sich das Leben definitiv leichter machen, wenn man auch mal Nein sagt. Meistens stößt man dabei auch auf Verständnis und hat sich unnötig Gedanken gemacht. Einfach mal ausprobieren – vor allem, wenn der Terminkalender zu platzen droht!

Planen

Um Chaos und Stress zu vermeiden, bzw. zu reduzieren, ist es wichtig zu planen. Nimm die einen Kalender zur Hand und mach Dir einen Plan, wann Du was erledigst. Ganz wichtig dabei: Plan Dir auch bewusst Zeit für DICH ein. Genauso wie Du dir zum Beispiel Zeit einplanst einkaufen zu gehen, solltest Du Dir auch Zeit für Dich selbst einplanen. Wie wäre es mit einem Sport Date mit Dir selbst am Abend?

Geschenke

Wochenlang zerbricht man sich den Kopf, womit man den Liebsten an Weihnachten eine Freude machen kann. Das kann schnell in Stress ausarten und man macht sich Gedanken, ob das Geschenk auch wirklich passend ist, ob es nicht zu wenig ist, ob es überhaupt wertgeschätzt wird und so weiter. Aber worauf kommt es wirklich an? Warum beschenken wir uns?

Letztendlich wollen wir doch unseren Freunden und unserer Familie zeigen, was sie uns bedeuten. Dazu sind keine teuren Geschenke notwendig. Würde sich Deine alte Schulfreundin nicht viel mehr darüber freuen, wenn Du sie einlädst, einen gemeinsamen Tag mit Dir zu verbringen? Wie wäre es mit einem gemeinsamen Winterspaziergang und einer warmen Tasse Tee danach?

Natürlich kommt man nicht immer um das Geschenkekaufen herum. Aber auch das muss nicht immer stressig sein, wenn Du diese Punkte beachtest:

  • Alles, was man online bestellen kann, online bestellen. Versandzeiten mit einplanen, dann kann nichts schief gehen.
  • Versuche eine Woche vor Weihnachten alle Geschenke zu haben. Denn je näher Weihnachten rückt, desto überfüllter sind die Geschäfte.
  • Schreib Dir eine Einkaufsliste und mach Dir einen Plan in welchen Läden Du was bekommst, damit Du nicht wirr durch die Einkaufsstraße oder Mall hetzt.
  • Pause machen! Gönn Dir auch mal eine Pause beim Weihnachtseinkauf. Wie wäre es mit einem Tässchen Punsch und gebrannten Mandeln zur Stärkung auf dem Weihnachtsmarkt?

Kleine Auszeit

Stress lässt sich nicht komplett vermeiden während der Weihnachtszeit. Aber mit einer kleinen Auszeit hin und wieder kannst Du auch die Weihnachtszeit überstehen, ohne dass Du graue Haare bekommst. Vergiss nicht zwischendurch Energie zu tanken und Dir Zeit für Dich selbst zu nehmen. Manchmal reicht es schon, sich ein gutes Buch zu schnappen und einfach mal aus der Realität zu flüchten. Ich habe zum Beispiel mit meiner besten Freundin einen Spa Tag eingelegt und wir haben es uns in einem Wellnesshotel so richtig gut gehen lassen. Danach waren die Akkus wieder geladen und voller Energie bin ich zurück in den Weihnachtswahnsinn gekehrt.

Für mich ist Weihnachten und die Vorweihnachtszeit immer etwas ganz besonderes.

Ich hoffe meine Tipps können Dir helfen die schönste Zeit im Jahr in vollen Zügen zu genießen!

Habt Ihr weitere Tipps??? Dann schreibt sie in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.