Go Back
+ servings
Zartbitter Pralinen mit Pistazien verziert auf kleinem weißen Porzellanteller
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Schokoladenpralinen mit Erdnussbutter

Die Pralinen sind mit einem dunklen Biskuitteig, Erdnussbutter und umhüllt von dunkler Schokolade. Für die Deko habe ich gehackte Pistazien über die Pralinen gestreut. Statt der Erdnussbutter kannst du auch eine andere Nussbutter nehmen, oder eine Pistaziencreme. Das Rezept lässt sich je nach Geschmack wunderbar abwandeln.
Zubereitungszeit2 Stdn.
Backzeit12 Min.
Gericht: Pralinen
Land & Region: Deutsch
Keyword: Erdnussbutter, Geschenk, Schokolade
Portionen: 30 Pralinen

Zutaten

Für den Teig

  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise gemahlene Tonkabohne
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 20 g Kakao
  • 30 g Butter

Für die Pralinenmasse

  • 150 g Sahne
  • 70 g zartbitter Kuvertüre
  • 70 g Erdnussbutter

Für den Pralinenmantel

  • 200 g zartbitter Kuvertüre
  • gehackte Pistazien oder Erdnüsse

Anleitungen

  • Für den Teig die Eier mit dem Zucker für ca. 10 Minuten schaumig rühren, Dann die trockenen Zutaten portionsweise dazugeben und mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben. Mehl, Stärke und Kakao können auch mit einem Mehlsieb in den Teig gesiebt werden. Nun noch eine Prise Salz und etwas gemahlene Tonkabohne dazu geben und ebenso unterheben. Im nächsten Schritt die Butter schmelzen und dann mit dem Schneebesen unter den Teig ziehen, bis die Butter gleichmäßig im Teig verteilt ist.
  • Der Teig wird nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gegeben und ca. 1,5-2 cm dick ausgestrichen. Bei 180 Grad Oberunterhitze wird der Teig dann für 10-12 Minuten gebacken. Nach dem Backen darf der Teig auskühlen und wird anschließend in kleine Stücke zerrupft. Für die restliche Pralinenmasse nun in einer Schüssel die Sahne erhitzen und dann die Kuvertüre darin auflösen. Sobald sich die Kuvertüre vollständig aufgelöst hat, kann die Erdnussbutter untergerührt werden.
  • Nun wird in einer großen Schüssel die Sahnemasse mit den Kuchenstückchen verknetet, bis ein einheitlicher Teig entsteht. Die fertige Pralinenmasse wird dann für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt.
  • Nach dem Kühlen mit den Händen kleine Kugeln formen. Die Kugeln werden dann erneut kaltgestellt, während im nächsten Schritt die Schokolade vorbereitet wird.
  • Für den Schokomantel wird die Kuvertüre in einem Wasserbad geschmolzen. Nachdem die Schokolade geschmolzen ist, lasse ich sie etwas abkühlen, damit sie sich leichter verarbeiten lässt.
  • Zum Umhüllen mit Schokolade habe ich mir Handschuhe angezogen und etwas Schokolade in die Hand gegeben. Darin werden dann die Pralinen gewälzt, bis sie von der Schokolade umhüllt sind. So bekommen die Pralinen den etwas unregelmäßigen Schokomantel. Für gleichmäßig überzogene Pralinen solltest du die Pralinen mit einem Pralinenbesteck komplett in die Kuvertüre tauchen, die übrige Kuvertüre abstreichen und dann auf das Backpapier setzen. Zur Deko habe ich ein paar Pistazien gehackt und über die noch feuchte Schokolade gestreut.