Werbung – dieser Artikel entstand in Kooperation mit H’Otello.

Jedes Jahr wieder ist die Überlegung einige Wochen vor meinem Geburtstag, wie ich den besonderen Tag dieses Mal verbringe. Wer wie ich im Sommer Geburtstag hat, kennt es: irgendjemand der Freunde und Familie ist immer im Urlaub, in manchen Jahren sogar ich selbst. Eine Geburtstagsfeier zu planen stellt sich also in so manchem Jahr als schwierig heraus.

Da mein Geburtstag dieses Jahr auf ein Wochenende gefallen ist, haben Stefan und ich kurzerhand einen kleinen Städtetrip nach Berlin geplant. Als sich rausgestellt hatte, dass an dem Wochenende auch noch das Lollapalooza Festival in Berlin stattfindet, war der Plan perfekt. Wir haben also ein Geburtstagswochenende in Berlin inklusive Festivalbesuch geplant.

Dabei kam ein wunderbares Wochenende heraus mit Seele baumeln lassen und natürlich PARTY!

Städtetrip Wochenende in Berlin

Seele baumeln lassen in Berlin

Beim Einsteigen in das Auto in München habe ich bereits abgeschalten und war im Urlaubsmodus. Angekommen in unserem Hotel, dem H’Otello K’80, wurden wir herzlich begrüßt und haben auf unserem Zimmer erst mal mit Prosecco und Macarons den Urlaub eingeleitet. (Wer mich kennt weiß, dass Macarons der Weg zu meinem Herzen sind. Lieblingssorte ist Pistazie, falls Ihr mal in die Situation kommen solltet…)

Städtetrip Wochenende in Berlin

Ich gehöre definitiv zu den Menschen, die das Frühstück im Hotel so richtig zelebrieren. Bei der tollen Auswahl an selbst gemachten Aufstrichen, Smoothies und Co. sind im H’Otello alle Voraussetzungen geschaffen. Und schließlich musste ja eine Grundlage für den Festivalbesuch geschafft werden.

Bei der Planung meines Festivaloutfits Tage vorher hatte ich ein super ausgefallenes Outfit vor Augen, wie es die Celebrities beim Coachella Festival in Amerika tragen. Nun ja, mein geplantes Outfit sah angezogen irgendwie gar nicht so cool aus, also ging es vom H’Otello noch kurz die Straße runter zum Shoppen, um das Festivaloutfit zu perfektionieren. Stefan übrigens immer geduldig und beratend an meiner Seite.

Welcome to Lollapalooza Berlin

Gestylt und in den neuen Klamotten war ich bereit für das Lollapalooza. Nur war das Lollapalooza nicht bereit für mich. Ich Schussel habe beim Ticketkauf die falsche Mailadresse angegeben, weshalb wir erst mal am Helpdesk anstehen mussten, um an unsere Tickets zu kommen.

Der geübte Festivalgänger weiß, dass es auf manchen Festivals ein bargeldloses Bezahlsystem gibt. Ein Chip am Eintrittsbändchen wird mit Geld aufgeladen und dann zum Bezahlen an allen Essens- und Getränkeständen verwendet. Der geübte Festivalgänger weiß auch, dass man den Chip bereits zu Hause online auflädt, damit man vor Ort nicht eine Stunde (oh ja, EINE STUNDE!!) dafür ansteht.

Mein Tipp: bucht keine Festivaltickets zwischen Tür und Angel, gebt nicht Eure falsche Mailadresse an und ladet Euren Chip zur Bezahlung online auf.

Natürlich haben wir uns davon nicht die Laune verderben lassen. Tatsächlich haben wir es auch geschafft uns mit Freunden zu treffen, obwohl das Netz so überlastet war, dass weder Internet noch Telefon funktionieren wollte.

Städtetrip Wochenende in Berlin

Eines der Highlights war definitiv die tolle Auswahl an Essensständen. Neben den üblichen Verdächtigen wie Pommes und Crêpe gab es auch ausgefallene Sachen, wie zum Beispiel Piroggen. Das sind slawische Teigtaschen verschieden gefüllt. Wir haben uns einmal quer durchprobiert: Hackfleischfüllung, Pilzfüllung und Spinat-Fetafüllung.

Städtetrip Wochenende in Berlin Lollapalooza Berlin

Zugegebenermaßen stand die Musik nicht komplett im Vordergrund, weil das Festival so viel mehr bietet. Ich würde das Lollaplooza Berlin eher als Lifestylefestival bezeichnen.

Dennoch haben wir eigentlich darauf gehofft, in den Genuss von David Guetta zu kommen. Leider war der Auftritt im alten Olympiastadion in Berlin und die Plätze nur begrenzt. Dann ging es eben nach Hause zurück ins Hotel und ab in die Federn. Was soll ich sagen, … ich bin eben auch nicht mehr die Jüngste!

Lucky Birthday Girl

Etwas verkatert (ja, das darf man schon sein, wenn man Geburtstag hat) ging es zum Frühstück und ich wurde mit einem wunderschönen Blumenstrauß vom H’Otello Team beglückwünscht. Was für ein schöner Start in den Geburtstag.

Bevor unser Berlintrip zu Ende ging, haben wir noch einen kleinen Spaziergang in der Nähe des Hotels gemacht. Die Häuser dort sind wirklich wunderschön und zeigen den Charme von Charlottenburg.

Mein Fazit:

Ein Städtetrip statt Geburtstagsparty ist wirklich super und ich plane für meinen nächsten Geburtstag schon den nächsten Trip. Erst der Dreißigste wird wieder groß gefeiert und bis dahin habe ich noch etwas Zeit.

Danke an H’Otello für die Einladung, das wunderschöne Wochenende und Eure herzliche Art, mit der Ihr uns willkommen geheißen habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere