Vor wenigen Wochen habe ich in der Nähe vom Gasteig auf dem nachhause Weg von einer Freundin das 33RPM München entdeckt! Kennt Ihr das, wenn Ihr schon beim Vorbeilaufen schon ganz neugierig seid? So ging es mir mit dem 33RPM im Jams Music Hotel. Wie sich nämlich rausstellte, ist das Jams ein Hotel, mit einer wirklich coolen Bar, dem 33RPM.

Noch dreimal in den nächsten Tagen daran vorbeigelaufen und dann endlich mit einer Freundin dort verabredet auf einen Drink!

Func Fact: 33 RPM steht für die Anzahl an Umdrehung, die eine Schallplatte pro Minute durchläuft.

Ambiente im 33RPM München

Bei schönem Wetter lockt eine kleine gemütliche Terrasse, auf der es sich ganz wunder einen Drink genießen lässt. Mit nur wenigen Tischen ist es zwar sehr klein, aber fein!

Innen ist die Bar, die im 70ger Jahre Stil gestaltet ist, in zwei Räume eingeteilt. Eingelümmelt zwischen Samtkissen, lässt es sich hier gemütlich vor der stylischen old school Blumentapete entspannen. In der zweiten Hälfte sitzt man entlang einer großen Fensterfront an schön gedeckten Tischen.

Bar München Jams Music Hotel Drinks Erfahrung Bewertung

33RPM Bar in München Jams Music Hotel Drinks Erfahrung Bewertung

Dekotechnisch wird das Jams seinem Namen als Music Hotel absolut gerecht: Schallplatten an Wänden und an der Theke und ein aufgeklappter Gitarrenkoffer hinter der Bar ist Ablage für das Barzubehör.

Auf stylischen Samthockern kann man übrigens auch direkt an der Bar sitzen und den Barkeepern auf die Finger schauen, wie sie gekonnt ihr Handwerk meistern.

33RPM Bar in München Jams Music Hotel Drinks Erfahrung Bewertung

Der Service und die Männer hinter der Bar waren übrigens ausgesprochen nett und bringen ein umfangreiches Wissen über die geführten Drinks mit.

Drinks

Neben ausgefallenen Drinks, gibt es im 33RPM München auch eine Speisekarte. Da ich aber bisher noch nicht dort gegessen habe und es daher nicht beurteilen kann, konzentrieren wir uns heute mal auf die Getränke!

Das „Music Theme“ zieht sich weiter durch bis zur Getränkekarte und die Drinks sind nach den Namen berühmter Musiker benannt.

Ich habe den nach Freddy Mercury benannten Spritz „Mr Bad Guy“ probiert und war ganz begeistert. Die Drinks setzen auf wenige, dafür hochwertige Zutaten. Bei der Auswahl liest sich die Karte etwas holprig, wenn man nicht mit allen Alkoholmarken vertraut ist. Einfach die Kellner fragen und Ihr werdet beraten!

33RPM Bar Jams Music Hotel Drinks Erfahrung Bewertung

Mit 9,50 Euro war mein Mr Bad Guy eher im oberen Preissegment. Ein klassischer Aperol Spritz oder Hugo für 6,50 Euro ist dafür preislich völlig im (Münchner) Rahmen.

Mein Fazit

Ich komme wieder! Für mich hat hier alles gestimmt von Service bis Ambiente und Drinks. Das Musik Thema ist nicht übertrieben kitschig und die Getränke Karte macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Mal sehen für welches Album, bzw. welchen Drink ich mich beim nächsten Mal entscheide.

Hier entlang bitte…

Stubenvollstraße 2

81667 München

2 comments on “33RPM München – 70ger Jahre Bar im Jams Music Hotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere