Menü

Nussiges Bratapfel Dessert mit griechischem Joghurt

Dieses leckere und gesunde Dessert ist perfekt für einen kalten Herbsttag und kommt pünktlich zur Apfelernte. Cremiger griechischer Joghurt mit gebratenen Äpfeln und Nüssen wird zu einem leichten Dessert oder Snack für zwischendurch. Das Bratapfel Dessert schmeckt nicht nur super, sondern ist auch ein perfekter Lieferant wichtiger Nährstoffe und Vitamine – für die kalte Jahreszeit also wie gemacht. Serviert in einem kleinen Glas, sieht es besonders schön aus und lädt förmlich dazu ein einen Löffel davon zu probieren.

Zutaten

Für 2 Dessert Gläser benötigt Ihr

  • 2 kleine Äpfel
  • 2 Becher griechischer Joghurt
  • ½ TL Zimt
  • 2 EL Haselnüsse
  • 2 EL Walnüsse
  • 4 EL Wasser

Zubereitung

Zuerst schält Ihr die Äpfel und schneidet sie in kleine Würfel. Die Nüsse mit einem Messer etwas zerkleinern und dann mit den Äpfeln gemeinsam in einen Topf geben und leicht anbraten. Dann das Wasser dazugeben und alles für 5 Minuten köcheln lassen.

Bratapfel mit Nüssen

Vor dem Servieren die gebratenen Äpfel mit Zimt abschmecken.

In ein kleines Glas jeweils einen Becher Joghurt geben und mit dem Bratapfel Gemisch auffüllen.

Griechischer Joghurt mit Bratapfel und Nüssen

Das Dessert lässt sich auch wunderbar in ein kleines Weck Glas füllen und kann so perfekt zur nächsten Party als Dessert mitgebracht werden.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Schlemmen! 🙂

4 Kommentare

  • Heike
    November 3, 2016 um 9:26 pm

    Klingt voll lecker! Mach ich am Wochenende. Mhm!

    Antworten
    • Nina Strasser
      November 5, 2016 um 10:41 am

      Unbedingt – bin gespannt wie es dir schmeckt! 😉

      Antworten
  • Anja
    November 5, 2016 um 10:42 pm

    Liebe Nina!
    Das Rezept schaut wirklich köstlich aus! Auf jeden Fall wintertauglich 🙂
    Wird bald mal nachgemacht!
    Liebe Grüße
    Anja

    Antworten
    • Nina Strasser
      November 7, 2016 um 1:17 am

      Liebe Anja,
      freut mich wenn du das Rezept mal ausprobierst. Wird es bei mir auch ganz bald wieder geben. So kann ich Omas Äpfel super verarbeiten und man hat nen leckeren gesunden Snack! 🙂
      Liebe Grüße,
      Nina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzten Google Analytics. Bitte klicken Sie hier, falls Sie nicht damit einverstanden sind.

Du willst keine Rezepte verpassen?

Abonniere meinen Newsletter und meine süßen Sünden landen direkt in deinem Postfach.
Holler Box