Kürbis verfolgt mich durch den Herbst. Deshalb gibt es eines meiner Lieblingsgerichte heute etwas abgewandelt – natürlich, mit Kürbis. Ofengemüse kommt bei mir mindestens einmal pro Woche auf den Tisch. Es geht nämlich schnell und ist perfekt zur Resteverwertung. Es eignet sich fast nahezu jedes Gemüse dafür und lässt sich zum Beispiel mit Ziegenkäse aufpeppen. Heute kommen neben Paprika, Zwiebeln und Ziegenkäse auch noch Kürbis, Kichererbsen und frischer Rosmarin aus dem Garten dazu.

Zutaten für das Ofengemüse

Zutaten

Für 2 Personen braucht Ihr:

  • ½ Hokkaido Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika
  • ½ Dose Kichererbsen
  • 1 Packung Ziegenkäse
  • Rosmarin
  • Salz & Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Zur Vorbereitung wascht Ihr das Gemüse, schält es gegebenenfalls und schneidet es anschließend in mundgroße Stücke.

Dann den Ziegenkäse oder Feta in Würfel schneiden und gemeinsam mit dem Gemüse in eine große Schüssel geben.

Anschließend das Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer und frischen Rosmarin in die Schüssel geben und alles gut vermischen, bis das ganze Gemüse leicht vom Öl benetzt ist.

Nun verteilt Ihr den Inhalt der Schüssel auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech und schiebt es für 30 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Ofen.

Ofengemüse mit Kürbis und Ziegenkäse

So schnell ist ein gesundes und einfaches Rezept fertig. Dass es auch noch super schmeckt, werdet Ihr selbst sehen beim nachkochen.

3 comments on “Ofengemüse mit Kürbis und frischem Rosmarin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.