Menü

Käsekuchen ohne Backen: No-Bake-Cheesecake mit Beeren

No-Bake-Käsekuchen mit Beeren

Käsekuchen und frische Beeren – wenn das mal nicht eine Killer-Kombo ist!

Welcher Käsekuchen ist der beste?

Ist es der klassische Käsekuchen von Oma oder der New York Cheesecake? Käsekuchen mit Boden oder Käsekuchen ohne Boden? Gebacken oder ein sommerlicher No-Bake-Cheesecake, ein Käsekuchen ohne Backen? Ganz ehrlich – ich liebe sie alle. Nur bei Rosinen ist bei mir Schluss. Die wirst du vermutlich in keinem meiner Rezepte finden. Einen Favoriten habe ich aktuell trotzdem – den No-Bake-Cheesecake mit frischen Beeren.

Sommerlicher einfacher Käsekuchen

Käsekuchen ohne Backen – mein Sommerliebling

Im Sommer den Ofen anschmeißen ist bei ca. 30 Grad Außentemperatur nicht jedermanns Traumvorstellung. Deshalb gibt es heute auch einen No-Bake-Käsekuchen. Wie der Name schon verrät, kommt der Käsekuchen ohne Backen aus. Das No-Bake-Cheesecake-Rezept hat einen dünnen Boden aus Keksen und eine erfrischende Creme auf Frischkäsebasis. In die Creme wandern bereits auch ein paar Erdbeeren. So wird der Käsekuchen noch fruchtiger. On Top wandern dann jede Menge frischer Früchte.

Welches Obst für Käsekuchen?

Im Sommer kannst du dich an einer Vielzahl saisonaler Früchte bedienen. Besonders gut eignen sich frische Erdbeeren, Blaubeeren oder Himbeeren. Auch mit süßen Aprikosen oder Pfirsich kannst du deinem Käsekuchen eine fruchtige Note verleihen.

Käsekuchen ohne Backen

Welcher Käse für Käsekuchen?

Die entscheidende Frage ist natürlich, welcher Käse für Käsekuchen verwendet wird. Ich bin ein großer Fan von klassischem Frischkäse. Wenn du es etwas leichter möchtest, kannst du einen Teil des Frischkäses auch mit Quark ersetzen. Bei beiden Produkten rate ich von der Light-Variante, bzw. Magerstufe ab. Der Käsekuchen wird mit sehr magerem Quark sonst etwas trocken.

Käsekuchen ohne Backen für spontanen Besuch – so kannst du Käsekuchen einfrieren

Mein heißer Tipp: Käsekuchen kannst du perfekt einfrieren für spontanen Besuch oder spontanen Käsekuchenhunger. Jeder liebt ihn und du kannst ihn ohne Probleme einfrieren und auftauen. Ich bin ein großer Fan vom Einfrieren. Ich würde sogar behaupten, dass es nichts gibt, dass man nicht einfrieren kann. Schau dir gerne meine Tipps zum Einfrieren und Auftauen von Kuchen und Torten an.

Wie Käsekuchen einfrieren?

Käsekuchen kannst du am besten bereits in einzelne Stücke einfrieren. Den Kuchen in Stücke schneiden, die Kuchenstücke leicht voneinander trennen und in einer Vorratsdose einfrieren. Alternativ: Kuchenstücke auf ein Brettchen verteilen und vollständig mit Frischhaltefolie einwickeln.

Wie Käsekuchen auftauen?

Am einfachsten kannst du im Kühlschrank deinen Käsekuchen auftauen. Den Kuchen einfach ein paar Stunden vor dem Essen aus dem Gefrierfach nehmen und in den Kühlschrank stellen. So musst du keine Sorge haben, dass sich Keime bilden.

Käsekuchen mit Blaubeeren und Erdbeeren
Rezept drucken
4 von 1 Bewertung

No-Bake-Käsekuchen mit frischen Beeren

Das No-Bake-Cheesecake-Rezept hat einen dünnen Boden aus Keksen und eine erfrischende Creme auf Frischkäsebasis. In die Creme wandern bereits auch ein paar Erdbeeren. So wird der Käsekuchen noch fruchtiger. On Top wandern dann jede Menge frischer Früchte.
Zubereitungszeit45 Min.
Kühlzeit1 Std.
Arbeitszeit gesamt1 Std. 45 Min.
Gericht: Dessert, Kuchen & Torten
Land & Region: Amerikanisch, Deutsch
Keyword: Erdbeeren, Erdbeerkuchen, Erdbeertorte, Käsekuchen, No bake
Portionen: 12 Stück

Zutaten

Für den Boden

  • 200 g Manner Neapolitaner
  • 60 g Butter

Für die Käsekuchencreme

  • 400 g Frischkäse
  • 1 EL Zitronensaft
  • 40 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 1 TL Zitronenschalenabrieb
  • 200 g Sahne
  • 150 g Erdbeeren
  • 30 g Gelierfix

Deko

  • 200 g frische Beeren - Erdbeeren, Blaubeeren
  • frische Minze
  • Puderzucker

Zubehör

  • Springform Ø 24 cm
  • Mixer oder Pürierstab
  • Backpapier

Zubereitung

  • Für den Käsekuchenboden die Waffelkekse mit einem Universalzerkleinerer zerkleinern. Die Butter schmelzen und mit den zerkleinerten Waffeln zu einer Masse vermengen. In die Springform das Backpapier einspannen, sodass der Boden bedeckt ist. Nun die zerkleinerten Waffelkekse auf dem Boden der Kuchenform gleichmäßig verteilen und festdrücken.
  • Für die Käsekuchencreme Frischkäse, Zitronensaft, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschalenabrieb in eine Schüssel geben und cremig rühren. In einem hohen Gefäß die Sahne aufschlagen und mit einem Rührbesen vorsichtig unter die Frischkäsecreme heben. Nun die Erdbeeren pürieren, das Gelierfix darin auflösen und portionsweise unter die Käsekuchencreme heben.
  • Nun die Käsekuchencreme auf den Waffelboden in die Form füllen und den Käsekuchen für ca. 1 Stunde kaltstellen.
  • Wenn der Käsekuchen fest geworden ist die Form vom Rand lösen. du kannst dir hier auch ein nasses Messer zur Hilfe nehmen, mit dem den Rand der Form entlang fährst, damit der Käsekuchen sich besser läsen lässt.
  • Für die Deko des No-Bake-Käsekuchens frische Beeren darauf verteilen. Mit Frischer Minze und etwas Puderzucker kannst du abschließend noch ein paar Highlights setzen

Du bekommst nicht genug von Käsekuchen? Same here! Hier findest du meine liebsten Käsekuchen Rezepte:

1 Kommentar

  • Heide Leveling
    Juni 30, 2021 um 4:23 pm

    Huhu Nina 🙂
    Dieses Rezept habe ich gestern direkt ausprobiert und grade eben ein Stückchen probiert.
    Was soll ich sagen? Einfach himmlisch lecker, und vor allem cremig, so muss ein Cheesecake schmecken!
    Ich habe einen Stern abgezogen, weil mir persönlich auch mit einem Minzblatt als Garnitur zu viel des Kuchengeschmacks verloregn gegangen ist, aber das ist ja ein rein persönliches Problem von mir, andere können vermutlich nicht genug Minze bekommen 🙂
    Als Nächstes probiere ich deinen Tipp mit dem Einfrieren udn Auftauen, das wird gleich im Nachgang an den Kommentar hier gemacht. Ich bin da aber sehr guter Dinge.4 stars

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung




Wir benutzten Google Analytics. Bitte klicken Sie hier, falls Sie nicht damit einverstanden sind.

Du willst keine Rezepte verpassen?

Abonniere meinen Newsletter und meine süßen Sünden landen direkt in deinem Postfach.
Holler Box