Diese kleinen Brezen Kugerl lassen Herzen höherschlagen! Brezen Fans und alle Liebhaber des Laugengebäcks werden das Rezept für die kleinen Brezen Kugerl lieben. Frisch gebacken sind sie herrlich knackig und schmecken mit süßem Senf oder Obazdn einfach genial.

Rezept Brezen Kugerl Pretzel Bites Laugengebäck selbermachen

Ich habe mich dieses Jahr das erste Mal an Laugengebäck gewagt und war total überrascht, wie einfach es geht. Zu meiner Überraschung ist bereits der erste Entwurf vom Rezept beim Probebacken ein absoluter Volltreffer geworden.

Eine kleine Portion habe ich eingefroren. Die gibt es nämlich beim nächsten Käse Fondue!

Meine Brezen Kugerl habe ich mit grobem Salz gebacken und mit Sesam und gemahlenem Pfeffer. Da sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Sonnenblumenkerne, Mohn, Leinsamen oder Chiasamen machen sich bestimmt auch gut.

Rezept Brezen Kugerl Pretzel Bites Laugengebäck selbermachen 1

Zutaten

Für ca. 3 Backbleche benötigt Ihr:

Für den Teig

  • 350 ml warmes Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 570 g Mehl
  • 2,5 TL Salz
  • 60 Gramm Butter gestückelt
  • 1 EL Olivenöl

Für die Lauge

  • 1 Liter Wasser
  • 50 Gramm Natron

Zum Einstreichen und Verzieren

  • Butter für das Blech
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Wasser
  • Grobes Salz / Sesam / Mohn / Samen

Rezept Brezen Kugerl Pretzel Bites Laugengebäck selbermachen

Zubereitung

  1. Zuerst wird die Hefe im warmen Wasser mit dem Zucker aufgelöst und für ca. 10 Minuten stehen gelassen, bis sie zu schäumen beginnt.
  2. Dann wird die aufgelöste Hefe mit Mehl, Salz und Butter verknetet, bis ein einheitlicher Teig entsteht. Wenn der Teig zu klebrig ist, kann noch etwas Mehl dazu gegeben werden.
  3. Nun wird eine große Schüssel mit Olivenöl eingestrichen, in die dann der Teig kommt zum „gehen“.
  4. Zum „gehen lassen“ von Hefeteig gibt es verschiedene Methoden. Bei mir kommt die Schüssel in warmes Wasser und wird mit einem Küchentuch abgedeckt.
  5. Nach ca. 30 Minuten sollte sich der Teig verdoppelt haben und kann weiterverarbeitet werden.
  6. Dazu einzelne Portionen vom Teig nehmen und diese zu langen daumenbreiten Würsten rollen. Am besten eignet sich hier ein großes Holzbrett mit etwas Mehl bestäubt. So bleibt nichts kleben.
  7. Dann die Teigrollen in Stücke schneiden, sodass kleine mundgerechte Happen entstehen. Diese dann mit etwas abstand auf einem Brett oder mit Mehl bestäubten Teller aufreihen, sodass sie sich gut wieder lösen lassen und nicht aneinanderkleben.
  8. Als Nächstes wird die Lauge vorbereitet: Dazu in einem breiten Topf 1 Liter Wasser mit Natron erhitzen.
  9. In kleinen Portionen kommen dann die Teig Happen für 30 Sekunden in das kochende Wasser. Mit einem Schöpflöffel die Brezen Kugerl herausnehmen und in ein Sieb zum Abtropfen geben.
  10. Zum Backen bereitet Ihr ein Backblech mit Backpapier vor. Das Backpapier am besten noch mal mit Butter einstreichen, damit sich die Brezen Kugerl gut lösen lassen nach dem Backen.
  11. Die in der Lauge gekochten Teiglinge werden dann auf dem Blech aneinandergereiht. Zum Bestreichen verquirlt Ihr ein Eigelb mit 2 EL Wasser. Die Kugerl dann dünn damit bestreichen und anschließend mit Salz, Sesam oder anderen Körnern bestreuen.
  12. Nun kommen die Brezen Kugerl in den vorgeheizten Ofen und backen bei ca. 200 Grad Umluft für 15-20 Minuten, bis Sie eine schöne Farbe und Kruste haben.

Frisch schmecken die Brezen Kugerl natürlich am besten. Was überbleibt, kann eingefroren werden und nach dem wieder Auftauen einfach noch mal kurz angebacken werden.

Oktoberfest Rezept: Brezen Kugerl. Laugengebäck selbermachen

One comment on “Oktoberfest Rezept: Brezen Kugerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere